Tipps für ein Sicheres Autofahren im Herbst

Autofahren im Herbst

Es ist dunkel auf den Straßen, die Bäume verlieren ihre Blätter und das Wild streift durch die Nacht.

Vor allem als Autofahrer lauern zu dieser Jahreszeit  Gefahren auf den Straßen:

  • Wildwechsel
  • Laub
  • Nebel
  • Nässe
  • Sturm

Wir verraten Ihnen die Wichtigsten Tipps, damit Sie beim Autofahren bestmöglich durch diesen ungemütlichen Herbst kommen. 

GUTE SICHT VORAUS!

Das non-plus-ultra in dieser Jahreszeit ist eine bestmögliche Sicht. Das setzt eine funktionierende Beleuchtungsanlage an Ihrem Fahrzeug voraus. 

Viele Autohäuser bieten zu dieser Jahreszeit als Service Lichttests an. Bei dem Lichttest wird kontrolliert, ob Scheinwerfer, Abblendlicht, Nebelleuchte in einwandfreiem Zustand sind.

Unser Tipp: Nutzen Sie dieses Service-Angebot, um für eine bestmögliche Sicht zu sorgen.

EINWANDFREIE WISCHERBLÄTTER!

Die Wischerblätter an Ihrem Fahrzeug spielen eine tragende Rolle. 

Poröse oder abgenutzte Gummis verursachen Schlieren auf der Windschutzscheibe. 

Diese mindern somit die Sicht, wenn sich beispielsweise das Licht eines anderen Fahrzeuges ungünstig auf der „verschmierten“ Scheibe bricht. 

Ebenso verkratzen verschlissene Wischerblätter Ihre Windschutzscheibe. Kontrollieren Sie regelmäßig Ihre Wischerblätter. Tauschen Sie diese bei Bedarf aus.

SEHEN und GESEHEN WERDEN!

Im November treten vermehrt Nebelbänke auf, welche die Sicht beim Autofahren im Herbst massiv einschränken. Passen Sie Ihr Tempo und den Abstand zum vorderen Fahrer an die Sichtverhältnisse an und überholen Sie nicht bei Nebel. 

Als Faustregel hierbei gilt: Der Mindestabstand ist gleich der Geschwindigkeit. Als Beispiel: Bei Tempo 50 gilt somit ein Abstand von 50 Metern zum vorderen Fahrer.

Bitte schalten Sie bei Nebel das Fernlicht aus. Beziehungsweise schalten Sie es bei Nebel nicht ein, denn das Fernlicht verschlechtert die Sicht bei Nebel.

Benutzen Sie beim Autofahren bei starkem Nebel die Nebelscheinwerfer. Der Gesetzgeber sieht hier vor diese einzuschalten, wenn die Sichtweite innerorts unter 70 Meter liegt. Außerorts liegt der Richtwert hier bei einer Sichtweite von circa 120 Meter. 

WICHTIG: Bei einer Sichtweite von unter 50 Metern gilt ein Höchsttempo von 50 Kilomter/Stunde. Schalten Sie unter 50 Metern Sichtweite bitte die Nebelschlussleuchten ein. 

Zur besseren Orientierung: 50 Meter entspricht dem Abstand zwischen zwei Leitpfosten am Straßenrand

RUTSCHGEFAHR BEI LAUB!

Herabfallendes Laub im Herbst birgt für Verkehrsteilnehmer gleich mehrere Stolperfallen. 

Kontrollieren Sie im Herbst regelmäßig die Lüftungsgitter oberhalb der Motorhaube Ihres Fahrzeuges. Durch darauf herabfallendes Laub liefert die Lüftung und/oder die Klimaanlage nicht die Power in vollem Umfang ab.

Beschlagene Autoscheiben resultieren oftmals durch verstopfte Lüftungsgitter. Bei Bedarf wechseln Sie die Innenraumfilter aus. Hierdurch vermeiden Sie Feuchte und Gerüche im Innenraum Ihres Fahrzeugs.

Auf der Fahrbahn wird das herabfallende Laub oftmals zu einem Problem. Bei Nässe verwandelt es das Asphalt zu einer Rutschpartie. Bitte passen Sie hier Ihr Tempo den Straßenverhältnissen an und halten Sie ausreichend Abstand zum Vordermann. 

Bei Starkregen droht ebenfalls Aquaplaning. Bitte passen sie hier Ihr Tempo den Straßenverhältnissen an. 

GUMMIDICHTUNG, FROSTSCHUTZ & Co.

Überprüfen Sie die Füllstände für Kühl- und Wischwasser regelmäßig an Ihrem Fahrzeug. Achten Sie bei eintretender Kälte bitte auf den benötigten Frostschutz. 

Reiben sie Ihre Gummidichtungen am Fahreug mit einer Gummipflege ein. Somit verhindern Sie ein Aussperren bei klirrender Außenkälte. Gummidichtungen haben den Hang, bei Kälte einzufrieren und sperren sie somit aus Ihrem Fahrzeug aus. 

VORSICHT BEI STURM!

In den Herbstmonaten ziehen vermehrt Stürme über unser Land. Achten Sie bei einem drohenden Unwetter darauf, dass Sie ihr Fahrzeug nicht unter Bäumen parken.

Bei Windböen droht Ihr Fahrzeug während der Fahrt aus der Spur zu geraten. Besondere Vorsicht gilt vor allem auf Brücken oder beim Fahren über die Heide. Halten Sie in solchen Situationen bitte Ihr Lenkrad mit beiden Händen fest und überholen sie nicht. 

KFZ-VERSICHERUNGSCHECK

Last but not least sollten Sie im Herbst auch überprüfen, welche Leistungen Ihre KFZ-Versicherung beinhaltet. Denn Schäden wie Wildunfälle, Unfälle durch Nässe usw. sollten ausreichend abgedeckt sein.

Warum jetzt im Herbst?

Die meisten KFZ-Versicherungen enden zum Jahresende und haben eine 4-wöchige Kündigungsfrist. Somit sollte die KFZ-Versicherung bei einem Wechsel spätestens zum 30. November gekündigt werden..

Bei einem Wechsel lässt sich nicht nur Bares Geld sparen. Auch die Leistungen Ihrer KFZ-Versicherung lassen sich oftmals verbessern.

Was Sie bei einem Versicherungswechsel beachten sollten und warum hierbei ein persönliches Gespräch am sinnvollsten ist erfahren Sie in unserem Beitrag zum Thema KFZ-Aktion.

Wir vom Team der VML wünschen Ihnen eine unfallfreie Fahrt durch den Herbst!

Nach oben