Black Friday & die Cyber-Kriminalität

Black Friday

Vorsicht beim Schnäppchen-Alarm!

Der Black Friday rückt immer näher. Viele Geschäfte bewerben im Vorfeld Sonderangebote um die Käufer vorzeitig zu animieren, Ihre Weihnachtseinkäufe zu erledigen . 

Diese Zeit ist auch für Cyber-Kriminelle die Gelegenheit, nichtsahnende Käufer übers Ohr zu hauen.

In unserem Blog erklären wir Ihnen, was es mit dem Phänomen Black Friday auf sich hat:

Woher kommt der Black Friday?

Diesen Freitag (26. November) ist es soweit! Viele Schnäppchenjäger haben sich dieses Datum bereits in Ihrem Kalender vorgemerkt! Black Friday!!!!

Doch, was hat es mit diesem Tag auf sich?

Die Tradition zu diesen Shopping Ereignis kommt aus den USA. Das Thanksgiving-Fest in den USA findet jedes Jahr am vierten Donnerstag im November statt. 

An diesem Tag trifft sich die Familie zum gemeinschaftlichem Schlemmen. Traditionell kommt bei diesem Familienfest Truthahn auf den Tisch. Den darauffolgende Freitag nutzen die Familienmitglieder als Brückentag.

Der Freitag gilt somit als Startschuss in ein Familienwochenende und läutet den Beginn der Einkaufssaison für das Weihnachtsgeschäft ein.

Eine Vielzahl von Einzelhändlern gewähren in den USA an diesem Freitag (Black Friday) Sonderangebote in Ihren Filialen. Die Onlineshops rufen den darauffolgenden Montag als Rabatt-Tag aus, den sogenannten Cyber Monday!

Schnäppchen-Alarm am Black Friday!

Bei uns in Deutschland shoppen mittlerweile immer mehr Kunden gezielt am Black Friday oder Cyber Monday. Gerade in der Vorweihnachtszeit möchte jeder ein Schnäppchen ergattern.

Trotz der Begeisterung für die Schnäppchenjagd sollten Sie darauf achten, Ihre Produkte immer sorgfältig zu vergleichen. 

Auf Internetportalen wie beispielsweise idealo.de und billiger.de können Sie gezielt Ihre Wunschprodukte eingeben und einen Preisvergleich starten.

Denn oftmals ist die Preisersparnis doch nicht so hoch, wie Sie denken.

Die Kehrseite der Schnäppchen-Jagd!

Der Black Friday und Cyber Montag bieten eine große Plattform für Cyber-Kriminelle und Ihre Machenschaften.

Denn die kriminelle Absichten passieren vermehrt beim Online-Shopping.

Beliebte kriminelle Übergriffe können beispielsweise sein: 

  • Phishing-Angriffe auf Mobiltelefone, 
  • Phishing E-Mails, 
  • Skimming auf Webseiten, 
  • Betrugsseiten mit Geschenkgutscheinen
  • Banking-Trojaner.

Hier einige Tipps für Sie als Privatperson und Unternehmer:

  • seien Sie wachsam bei Ihren Online-Einkäufen!
  • denken Sie an die Gefahren der Cyber-Kriminalität!
  • denken Sie nach, bevor Sie E-Mails öffnen, die Ihnen verdächtig vorkommen!
  • melden Sie E-Mails auf Ihrem Firmen-Account der IT-Abteilung Ihres Unternehmens!

Sichern Sie Ihr Unternehmen ab!

Nicht nur im Bereich des Online-Shoppings lauern die Gefahren der Cyber-Kriminalität. 

Zahlreiche Angestellte befinden sich seit der Pandemie überwiegend im Home-Office. Dies führt zu einem rapiden Anstieg der Hackerangriffe auf Firmendaten.

Trotz bereits getroffener Schutzmechanismen, sollten Sie daran denken, dass sich Hacker regelmäßig andere Schlupflöcher suchen.

Sichern Sie Ihr Unternehmen gegen Hacking, IT-Ausfälle und weitere Cyber-Kriminalität ab.

Wir beraten Sie gerne zu dem Thema Cyber-Versicherung!

Wir wünschen Ihnen viel Spaß auf Ihrer Schnäppchenjagd und wünschen Ihnen eine besinnliche Vorweihnachtszeit!

Ihr VML-Team

Nach oben